Keilnutbohrung

Die Schleifleistenlänge sollte das 0,6 - 1,5 fache der Bohrungslänge betragen.

Egalisieren von Y-Werkzeugen

Y-Werkzeuge müssen aufgrund ihrer Bauart und ihres speziellen Einsatzgebietes besonders genau egalisiert werden. Damit ein verkanten der Schleifleiste und der Führungsschuhe in der Keilnut verhindert wird, muss die Egalisierhülse dem Durchmesser des Bohrungsfertigmaßes exakt entsprechen. Ab Y32-Werkzeugen ist es möglich, die Führungsschuhe vor dem Egalisieren an den Bohrungsradius anzupassen. Hierzu ist es erforderlich die Schuhklemmen nur lose anzuziehen, so dass die Führungsschuhe noch verschiebbar bleiben. Dann wird die Ausrichthülse (Durchmesser = Bohrungsfertigmaß) auf das Werkzeug geschoben. Die Schleifleiste wird über die Keilzustellung zugestellt, so lange bis sich die Ausrichthülse gerade noch bewegen lässt. Jetzt kann die Ausrichthülse vorsichtig vom Werkzeug abgezogen werden und die Schuhklemmen können festgezogen werden. Somit kann der eigentliche Egalisiervorgang beginnen.

Bitte anmelden
Benutzername
Kennwort
Kennwort vergessen

Neuigkeiten

Ab sofort ist der Webshop der Hommel Präzision GmbH für in Deutschland ansässige Firmen nutzbar.

Anrufwunsch
Firma
Name
Telefonnummer
Text